Impressum

Verantwortlich im Sinne des TMG:

Dipl.-Ing. Thorsten Ostermann

c/o mechapro GmbH

Im Winkel 34

52146 Würselen

Telefon: 02405/47937-20

10 Responses to “Impressum”

  1. Martin sagt:

    Guten Tag Herr Ostermann,

    Ich möchte je zwei NEMA 17 und 23 Motoren (Nennstrom: 1.8 bzw. 4.2A) von igus mit einem arduino ansteuern. Die Motoren sollten möglichst mit 48V laufen, damit sie mehr Power haben.
    Die mir bekannten (kleinen) Motoren-Shields für arduino sind jedoch nicht für so hohe Spannungen bzw. Ströme ausgelegt, d.h. ich komme vemutlich nicht um einen „professionellen“ Controller herum.

    Welchen (möglichst günstigen) Controller könnten Sie mir dafür empfehlen?
    Sie haben ja im einen Beitrag einen Controller von LAM eingesetzt, die sind allerdings ziemlich teuer. Wäre Leadshine M542 auch eine Alternative, oder gäbe es sonst noch eine preisgünstige Möglichkeit?

    Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen
    Martin

    • Hallo Martin,

      Um die für den Blog nötigen Inhalte aufzubereiten, das Bildmaterial zu erstellen und die Artikel zu schreiben, ist viel Zeit erforderlich. Die Ergebnisse stelle ich hier jedermann zur Verfügung, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Über positives Feedback freue ich mich immer. Wenn ich ab und an einen neuen Kunden gewinnen kann, ist das natürlich besonders erfreulich, aber das ist nicht meine Hauptmotivation für diesen Blog. Was ich aber nicht leiden kann, sind Menschen, die sich von mir umfangreich beraten lassen, und von vornherein planen, ihre Anschaffungen anderswo zu tätigen. Dann möchte ich darum bitten, das die entsprechenden Wettbewerber auch Zeit für die Beratung investieren. Da die meisten Anbieter von chinesischen Endstufen lediglich mit den Geräten handeln und keine eigene Entwicklung betreiben, wird die Beratung allerdings auch entsprechend oberflächlich ausfallen.

      Sie werden also sicherlich verstehen, dass ich keine kostenlose Kaufberatung zu Wettbewerbsprodukten anbieten möchte. Gerne biete ich gegen Berechnung meine Beratungsleistung an, allerdings dürfte sich das für eine kleine, einmalige Anwendung mit nur 1-2 Endstufen kaum lohnen.

      Das Ihnen die Endstufen der DS10-Serie für Arduino-Projekte zu teuer sind, kann ich nachvollziehen. Das Problem lässt sich z.B. durch Absenken der geforderten Versorgungsspannung auf 32V beheben, dann steigt die Auswahl an bezahlbaren Treiberbausteinen und -boards deutlich. Für 48V und Ströme bis 4A habe ich übrigens ein neues Produkt in Vorbereitung, dass preislich deutlich unter der DS1044 liegen wird. Das Produkt wird in ca. 2 Monaten marktreif sein und wird dann auf mechapro.de bzw. im mechapro Kundennewsletter vorgestellt.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thorsten Ostermann

  2. Manuel Breunig sagt:

    Guten Tag,

    ich arbeite momentan als Werkstudent und beschäftige mich hauptsächlich mit Ansteuerungen von Schrittmotoren. Eine ist ein Evalboard von Toschiba mit dem Treiber TB6560. Dazu hätte ich eine Frage: Wenn ich den Treiber mit 24V 3A 0Decay 1/16 Step betreibe dann bekomme ich über mein Leistungsmessgerät am Treiberausgang genau die selbe Wirkleistung bzw Verlustleistung im unbelasteten Fall und im Belasteten Fall (anderer kurzgeschlossener Motor über eine Kupplung verbunden). Wie kann das sein? Temperatur am Motor habe ich schon gemessen. in beiden Fällen total identisch.. Können Sie mir weiterhelfen?

    • Hallo Manuel,

      was ist denn das für ein Leistungsmessgerät? Ist das für die Messung solch kleiner Leistungen überhaupt geeignet? Ich würde mal den Strom vom Netzteil beobachten, der sollte bei Belastung des Motors in die Höhe gehen. Ein kurzgeschlossener Schrittmotor ist auch nicht unbedingt eine nennenswerte Belastung. Das Bremsmoment hängt ja stark von der Drehzahl ab.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thorsten Ostermann

  3. Steffen Adamski sagt:

    Hallo Herr Ostermann, sehr beeindruckender Blog den Sie Hier verfasst haben.

    Ich moechte zu einer Entscheidung ihre fachkundige Meinung erbitten.
    Ich plane den bau einens 3d Druckers, kann mich aber nicht entscheiden welche Schrittmotoren ich verwenden soll. Die Produkte aus China sind zwar spottbillig und werden auch in vielen Foren empfohlen doch traue ich diesen nicht die von mir gewuenschte Effizienz zu.

    Das von mir ausgewaehlte Modell eines deutschen Haendlers hat im gegensatz zu den chinesischen modellen 1/3 weniger Nennstrom. (Schrittmotor / 103-H5210-4240 / NEMA17 / Flansch 42mm / 1A / 51 Ncm)

    Das Chinesische Modell [Link entfernt]

    Zu welchem Modell wuerden sie raten?

    ps. zum Einsatz kommen TMC 2208 Treiber

    • Hallo Herr Adamski,

      bitte haben sie Verständnis dafür, dass ich hier nur zu allgemeinen Fragen Stellung nehme. Anwendungsspezifische Beratung biete ich kostenpflichtig über die mechapro GmbH an.

      Allgemein erreichen Schrittmotoren mit gleichem Haltemoment mehr Dynamik, wenn der Wicklungsstrom höher ist. Bei der Auswahl eines Motors spielen aber je nach Anwendung weitere Faktoren eine Rolle, z.B. langfristige Verfügbarkeit (bei kommerziellem Einsatz), Laufruhe, Mikroschrittverhalten usw. [1].

      [1] http://www.schrittmotor-blog.de/qualitaet-von-schrittmotoren/

  4. Arne Jansen sagt:

    Hallo Herr Ostermann,

    mit Interesse habe ich ich Ihren Blog gelesen. Als Anregung für einen weiteren Beitrag würde mich die Rolle der Reglerspannung auf das Beschleunigungsverhalten eines Schrittmotors interessieren. Ausserdem würde es mich interessieren, ob Sie einen Sinn darin sehen, bei Schrittmotoren die Ableitung der Beschleunigung („Ruck“) auch noch zu kontrollieren, wie dies bei S-Curve Profilen der Fall ist.

    Viele Grüße,
    Arne Jansen

    • Hallo Herr Jansen,

      den Einfluss der Spannung auf das Drehmoment des Motors (und damit auf sein Beschleunigungsvermögen) habe ich schon in einem meiner Ersten Beiträge betrachtet.

      Ruckbegrenzte Fahrprofile sind auch für Schrittmotor-Antriebe interessant, weil damit die Rückwirkung von Drehmoment-Sprüngen auf die Mechanik minimiert werden. Besonders bei leichten Aufbauten (Achsen mit Aluprofilen) gerät die Mechanik sonst leicht ins Schwingen, was sich in unangenehmen Geräuschen und beim Zerspanen auch in schlechten Oberflächen bemerkbar macht. Allerdings ist die Berechnung auch deutlich komplexer als einfache Rampen mit konstanter Beschleunigung. Dank der preiswerten Verfügbarkeit leistungsfähiger 32bit Mikrocontroller ist das nur noch eine Frage der Programmierung, nicht mehr der Berechnung zur Laufzeit.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thorsten Ostermann

Leave a Reply